Martin Korden

Martin Korden

Geboren wurde ich 1980 in Adenau. Meine ersten Kontakte zum Medium Radio folgten gleich nach dem Abitur, beim Wehrdienst, den ich bei dem Truppenbetreuungssender „Radio Andernach“ absolvierte. Hier sammelte ich meine ersten Hörfunkerfahrungen – damals noch in der Sportredaktion. Doch mir wurde schnell klar, dass mein Interesse an Glaube und Kirche in ein Theologiestudium münden musste.

Das begann ich dann kurz darauf in meiner Bistumshauptstadt Trier, wo ich 2006 mit dem Diplom abschloss. Zum Außenstudium war ich zwischenzeitlich in Brixen, Südtirol.

Nach dem Studium folgte zunächst eine Phase der Suche. Dazu gehörte eine Zeit in der „Arche Tirol" (Jean Vanier), wo ich gemeinsam mit Menschen mit und ohne geistige Behinderung zusammenlebte. Ein Praktikum beim Domradio in Köln folgte, schließlich das journalistische Volontariat, das ich bei der Katholischen Fernseharbeit in Frankfurt am Main absolvierte. Für diese beiden kirchlichen Medienstellen bin ich weiterhin freiberuflich tätig.

Nun bin ich seit dem 1. Januar 2017 Senderbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Deutsche Welle und Deutschlandfunk Kultur, eine sehr interessante Aufgabe. Kirchen- und Glaubensthemen gerade auch außerhalb des kirchlichen Raumes anzubieten, empfinde ich als eine spannende Herausforderung – in der Überzeugung, dass die christlichen Antworten letztlich immer, wie es in Psalm 18 heißt, „hinausführen ins Weite“.

Allgemeine Seiten-Suche

» Autoren-Suche  |  » Beitrags-Suche