Information Gottesdienst am 27.01.2019

Foto: Richard Huber
Foto: Richard Huber

Aus der Stadtpfarrkirche Zu den Heiligen Engeln in Landsberg/Lech wird am Sonntag, den 27.01.2019, ab 10.05 Uhr live der katholische Gottesdienst übertragen. Zelebrant und Prediger ist Stadtpfarrer Gregory Herzel. Die kirchliche Leitung hat Pastoralreferentin Maria-Anna Immerz.

Der feierliche Gottesdienst wird musikalisch gestaltet von einem Chor, den Kinder, Jugendliche und Erwachsene der "Chorgemeinschaft Heilig Engel", des Chores "ConTakt" und des Jugendchors „Engelszungen“ bilden. An der Orgel spielt Marianne Lösch. Die musikalische Gesamtleitung hat Bernhard Brosch.

Im Evangeliumtext dieses Sonntags wird berichtet, wie Jesus in der Synagoge die Worte des Propheten Jesaja auf sich bezieht. Damit macht Jesus sein Programm öffentlich: Er ist der angekündigte Heilsbringer. Pfarrer Herzel blickt in seiner Predigt auf dieses Programm Jesu und erläutert, warum es noch heute gilt und wie diese Worte heute verstanden werden können, wenn es heißt: „Ich bin gekommen, den Armen die frohe Botschaft und den Zerschlagenen die Freiheit zu bringen.“

Landsberg am Lech ist eine Stadt in Bayern und liegt rund 55 Kilometer westlich von München.

Die Stadt ist das Zentrum des Lechrains, der Grenzlandschaft zwischen Altbayern und Schwaben. Seine Brückenlage an der alten Salzstraße gab der Stadt früh Bedeutung und Wohlstand. Die gut erhaltene mittelalterliche Altstadt zeugt von der reichen Geschichte und ist heute Teil der Lebensqualität der ca. 30.000 Einwohner.

Die Pfarrei Zu den Heiligen Engeln hat ihre Ursprünge in den alten Kirchlein St. Ulrich und St. Katharina, beide auf der westlichen Uferseite des Lech. Schon im 19. Jahrhundert wurde eine größere Pfarrkirche (St. Katharina) erforderlich. Die Gewerbe-, Industrie- und Garnisonsstadt Landsberg wächst im 20. Jahrhundert so stark, dass der Neubau einer Pfarrkirche von Stadtrat und Bistum entschieden wird. Die Stadtpfarrkirche Zu den Heiligen Engeln wurde 1967 geweiht.

Der Altar steht in der Mitte des Kirchenraumes, die Gemeinde versammelt sich zur Feier der Gottesdienste buchstäblich „um den Altar“. Die imposante Dachkonstruktion veranschaulicht den Grundgedanken der Kirche als Zelt Gottes unter den Menschen und wird gerne auch als „zwölf ausgebreitete Engelsflügel“ gedeutet.

Die heute etwa 7500 Katholiken zählende Pfarrgemeinde Zu den Heiligen Engeln hat ein erfreulich reges Leben entwickelt, das über die Gemeindegrenzen ausstrahlt; über 400 ehrenamtlich Engagierte stehen dafür ein. Viele junge Familien wissen sich im guten Geist der Pfarrei zuhause, Kinder- und Jugendpastoral und musikalische Angebote mit mehreren Chören sind Schwerpunkte im Gemeindeleben.

Während des Gottesdienstes singt die Gemeinde folgende Liednummern aus dem Gotteslob: Nr. 143, 171 und 403.

Die Deutsche Welle überträgt den Gottesdienst weltweit über das Internetportal

Bitte wählen Sie einen Zeitraum und eine Sendung.


Allgemeine Seiten-Suche

» Autoren-Suche  |  » Beitrags-Suche