Morgenandacht, 21.09.2022

Schwester Gabriela Hesse, Kloster Marienstern

Jahresringe

Erinnerungen an die Kindheit sind etwas Wunderbares! Eine meiner prägendsten Erfahrungen der Kindheit ist unser Wohnhaus direkt am Wald gelegen. Ich bin mit viel Wald und Bäumen aufgewachsen. Den frischen Duft der Kiefern habe ich noch immer in der Nase.

Als Kind war das ein herrlicher Spielplatz, wo es immer etwas zum Entdecken gab. Ob es das Klettern auf Bäume war oder das Buden-Bauen in Erdlöchern, Moos und Pilze sammeln oder Kienäppel für das Anheizen des Badeofens.

Und so ist bis heute ein Spaziergang durch den Wald immer ein Erlebnis für mich, ein Auftanken und zur Ruhe kommen. Ich freue mich am satten Grün, dem Gezwitscher der Vögel, höre das Knacken, wenn kleine Mäuschen hin und her springen, spüre das feuchte Laub des Vorjahres unter den Füßen oder höre das Rascheln der frisch gefallenen Herbstblätter.

Bei solchen Spaziergängen stoße ich auch immer wieder auf gefälltes Holz, bei denen ich mir die Jahresringe genau anschauen kann. Die haben es mir angetan.
An dem Aussehen dieser Jahresringe lässt sich ablesen, ob es ein trockenes oder feuchtes Jahr war, wie viel die Sonne schien und sogar von welcher Seite der Baum Stürmen ausgesetzt war.

Der katholische Priester Alban Stolz, hat einmal das Innere des Menschen, dessen Seele, mit den Jahresringen eines Baumes verglichen. Er sagt: Jeder Gedanke, jeder Blick, jede gute Tat, die neuen Erkenntnisse, die wir gewinnen, lässt eine Spur in der Seele zurück und wird darin als Errungenschaft hinterlegt, gleichsam wie die Jahresringe im Baum.

In meinen eigenen Jahresringen sehe ich viel Sonne, fruchtbaren Regen, aber auch Stürme, die in mir tobten. Der Eintritt ins Kloster vor über 40 Jahren war das Geschenk meines Lebens. Ich konnte meine Fähigkeiten entfalten, die in mir angelegt waren, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie hatte.

Es waren erfüllte Jahre, die mich wachsen und reifen ließen. Es gab aber auch Schwierigkeiten, bei denen ich lieber alles hingeschmissen hätte.

Eine große Gewissheit trägt mich, dass ich als einzelner Mensch in ein großes Ganzes hineingestellt bin! Das ist für mich Gott, der mich trägt, lenkt und leitet. Der mich mit seiner unendlichen Liebe umgibt.

Dieser Gedanke ist für mich tröstlich und ganz real. So weiß ich, dass all mein Tun eine Spur zurücklässt. Aber nicht nur in meinen eigenen Jahresringen, sondern auch im Großen und Ganzen der Welt.

Und diese Spur wird wie eine Wellenbewegung weitergetragen. Ihre Wirkung sollte ich nicht unterschätzen! So ist nichts, aber auch gar nichts wertlos und verloren, was ich in Gedanken fasse und in eine gute Tat umwandle.

Ich kenne aber auch viele Menschen, die schwer an ihren Jahresringen tragen. Da ist so manches schiefgelaufen und hat sich tief eingeprägt. Sie können das Gute in ihrem Leben gar nicht mehr sehen. Sie sind wie eingeschnürt.

Außenstehende können das oft nicht sehen oder übersehen es. Und wenn sie es sehen und wahrnehmen, wagen sie oft nicht, ein Wort des Trostes oder Hilfe anzubieten.

Wir alle sind aufeinander angewiesen! Und so möchte ich Sie für den heutigen Tag ermutigen, nicht nur einmal Ihre eigenen Jahresringe anzuschauen, sondern auch Menschen wahrzunehmen, die es nicht so leicht haben. Sei es mit einem Wort der Aufmunterung und Versöhnung oder mit einer helfenden Tat.

All das wird sich positiv in ihre Seele einprägen und eine Spur von Hoffnung und Freude zurücklassen. Und das spüren dann auch viele andere Menschen!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen gesegneten Tag!


« zurück zur Übersicht

nach oben ↑


Beitrag anhören


Dieser Beitrag wurde am 21.09.2022 gesendet.


Über die Autorin Schwester M. Gabriela Hesse

*geboren 1960 in Premnitz /Havel *10 Jahre POS (Polytechnische Oberschule) *Ausbildung zur Krankenschwester im St.   Hedwigs-Krankenhaus in Berlin *1981 Eintritt in die Zisterzienserinnen-Abtei St. Marienstern in Sachsen *26 Jahre als Cellerarin zuständig für die klösterliche Verwaltung *seit 2005 Priorin *2018 Wahl zur Äbtissin von St. Marienstern Kontakt: aebtissin@marienstern.de 

Allgemeine Seiten-Suche

» Autoren-Suche  |  » Beitrags-Suche