Morgenandacht, 27.01.2022

von Pfarrer Michael Müller, Hünfeld

Holocaust-Gedenktag

Sie nannten ihn Katze Korn. Jakob Korn war Sattlermeister und wohnte in einem kleinen Häuschen in der Franziskanergasse in Salmünster.

Von seinem Schicksal erzählt eine Chronik, die ein Pater des Franziskanerklosters in meiner ehemaligen Gemeinde in den Jahren von 1933 bis 1945 verfasst hat. Am 31. März 1933 wurde Jakob Korn in Schutzhaft genommen. Die Chronik zitiert eine Notiz in der örtlichen Tageszeitung. Darin heißt es:

„Am Freitag tagte das Sondergericht beim Landgericht, vor dem sich der 32 Jahre alte Jakob Korn wegen Verbreitung von Gräuelmärchen zu verantworten hatte. Das Sondergericht berücksichtigte bei ihm seine bisherige Straflosigkeit und seine Teilnahme am Kriege und verurteilte den Angeklagten zu einem Jahr und zwei Monaten Gefängnis.“

Worin die angeblichen Gräuelmärchen bestanden haben sollen, darüber findet sich in den Quellen nichts. Aus der Haft entlassen, kommt er zurück in die Stadt. Kurz darauf entsteht das Gerücht, er habe sich an einem minderjährigen „arischen Mädchen“, das bei ihm als Haushaltshilfe tätig war, vergangen.

In aller Öffentlichkeit wird er von den nationalsozialistischen Schergen des Ortes verprügelt und anschließend durch die Hauptstraße getrieben. Dabei muss er ein schweres Schild aus Holz tragen. Darauf die Aufschrift:

„Ich, Jakob Korn, bin ein Schwein und ein Sittlichkeitsverbrecher.“

Darauf führt sein Weg in das Konzentrationslager Auschwitz, wo er umgekommen ist. Die Geschichte des Jakob Korn steht sinnbildlich für unzählige Schicksale – Terror, der zunächst im scheinbar Kleinen beginnt, in der Franziskanergasse um die Ecke mit dem Vorwurf der Verbreitung von Gräuelmärchen, doch so oder ähnlich nahm das wohl größte Verbrechen der Geschichte vielerorts seinen Anfang.

Am heutigen Tag, vor 77 Jahren, wurde das Konzentrationslager Ausschwitz befreit. Deutschland begeht heute den Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.

Das, was wir mit dem Begriff Holocaust umschreiben, ist eigentlich unbeschreiblich, so wie die Geschichte von Jakob Korn. Die Dimension dieses Verbrechens, die Abgründe der Unmenschlichkeit, das Schweigen der Mehrheit und die Monumentalität des Hasses erschüttern bis heute.

Schicksale, wie die des Sattlermeisters Jakob Korn zeigen, wie früh und wie klein alles angefangen hat. Sie machen deutlich, wie wichtig es ist, den Anfängen zu wehren. Deshalb ist dieser Tag heute so bedeutsam. Das ist seine Botschaft.  Das Fundament unserer Gesellschaft ist die gemeinsame Überzeugung, die unser Grundgesetz unübertroffen so formuliert:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Die Augenzeugen und Überlebenden des nationalsozialistischen Terrors sind nur noch sehr wenige. Viele von ihnen, wie der 2016 verstorbene Holocaustüberlebende Max Mannheimer, wurden nicht müde, für die Versöhnung einzutreten. Bis ins hohe Alter sprach Mannheimer über seine Erfahrungen im KZ.

Er besuchte Schulen, hielt Vorträge und berichtete bis ins hohe Alter von seinen Erfahrungen, getragen von dem Wunsch über die Schrecken des sogenannten „Dritten Reiches“ und der Konzentrationslager junge Generation aufzuklären und ihnen zu vermitteln, wie wichtig es ist, überall für die Würde eines jeden Menschen einzutreten. Mannheimer sagte immer wieder mahnend:

„Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht.“

Daran erinnert vor allem uns Deutsche der heutige Tag in ganz besonderer Weise.


« zurück zur Übersicht

nach oben ↑


Beitrag anhören


Dieser Beitrag wurde am 27.01.2022 gesendet.


Über den Autor Pfarrer Dr. theol. Michael Müller

Pfarrer Dr. theol. Michael Müller, geboren 1973, hat Katholische Theologie in Fulda und Freiburg im Breisgau studiert. Nach der Priesterweihe 1999 und einer Kaplanszeit in Fulda wurde er 2004 im Fach Kirchengeschichte in Innsbruck promoviert. Von 2005-2020 war er Pfarrer von Bad Soden-Salmünster. Seit 2020 ist er Pfarrer von Hünfeld. Kontakt: michael.mueller@bistum-fulda.de

Allgemeine Seiten-Suche

» Autoren-Suche  |  » Beitrags-Suche