Wort zum Tage, 23.11.2021

Pfarrer Hans-Peter Weigel, Bamberg

Dunlop

Dr. John Boyd Dunlop steht nicht im christlichen Heiligenkalender. Den Namen der von ihm gegründeten Reifenfabrik spricht man in Deutschland oft „Dunlop“ aus. Mister Dunlop starb am 23. November 1921, heute vor 100 Jahren.

Er tat sich nicht als Prediger oder tapferer Glaubenszeuge hervor. Er tüftelte den luftgefüllten Reifen für Fahrrad und Auto aus, 1880 unternahm sein zehnjähriger Sohn die erste Probefahrt.

Vermutlich drängte nicht einmal die Nächstenliebe Vater Dunlop zu seiner Erfindung. Er mochte einfach nicht mehr zusehen, wie sich John junior mit dem Dreirad auf Vollgummireifen übers holprige Pflaster plagte!

Dunlop war Tierarzt und hatte vielfach mit Kautschuk-Masse an seinen medizinischen Apparaten herumgebastelt. Nun schnitt er aus einer dünnen Gummimatte schmale Streifen, klebte sie zu einem Schlauch zusammen und umwickelte ihn mit Stoff.

Aus einem Schnuller und einer Stricknadelspitze konstruierte er ein Ventil und blies mit der Fußballpumpe Luft hinein. Dann zog er den Schlauch auf die Holzfelgen des Kinderfahrrads. 

Bisher hatten die Kutschen und Heuwagen auf Hartgummi- und Eisenrädern die Passagiere und Fuhrleute durchgerüttelt, hatten sie nur langsam vorwärtsrumpeln lassen und einen Höllenlärm erzeugt – vor allem in den engen Gassen der Städte.

Die neuen Reifen dämpften den Stoß durch Schlaglöcher, sie ließen rasch vorankommen, auf ihnen kamen Kutsche und Fahrrad sozusagen auf leisen Sohlen daher. Ein Segen für lärmgeplagte Menschen! John Dunlop hat zu dem Segen das Seine beigesteuert

Stille ist ein Geschenk, das oft nicht genug geschätzt wird. In der Bibel, beim Propheten Jesaja, heißt es einmal:

„Nur Stille und Vertrauen verleihen euch Kraft.“

Am Sonntag beginnt die Adventszeit. „Staade Zeit“ nannte man sie in Bayern, stille Zeit. Auf dem Bauernhof fiel weniger Arbeit an, die Felder lagen brach.

Im Advent sollte auch die Seele zur Ruhe kommen: Keine ausgelassenen Feiern, einfaches Essen. Abends besuchte man einander, erzählte, sang Adventslieder. Wenn es wenig Lärm für die Ohren gibt, kommt auch die Seele leichter zur Ruhe.


« zurück zur Übersicht

nach oben ↑


Beitrag anhören


Dieser Beitrag wurde am 23.11.2021 gesendet.


Über den Autor Pfarrer Hans-Peter Weigel

Hans-Peter Weigel begann das Theologiestudium in Bamberg und schloss es (als Zeitgenosse der „68er“) in Tübingen ab. 1973 wurde er zum Priester für das Erzbistum Bamberg geweiht. Nach der Kaplanszeit schickte ihn der Bischof als Religionslehrer an ein humanistisches Gymnasium in Nürnberg und nebenamtlich erst in die Jugendseelsorge, dann in die Familienseelsorge. Nebenbei schrieb er als Autor für das „College-Radio“ im Bayerischen Rundfunk. 2003 bis 2018 war er Künstlerseelsorger und Radio-Beauftragter im Erzbistum Bamberg. Radiosendungen gestaltet er weiterhin, und übernimmt Liturgie- und Predigtdienst in verschiedenen Gemeinden.

Allgemeine Seiten-Suche

» Autoren-Suche  |  » Beitrags-Suche